cobicosmos

Frau mit Hut und Schal schützt sich vor Autoabgasen in der Stadt

Luftverschmutzung – eine Herausforderung für die Hautpflege

Während eines Urlaubes in den Bergen oder am Meer merken die meisten von uns, wie angenehm frei die Nase ist, wie glatt und weich die Haut wird. Ein Zeichen der Entspannung oder hat es etwas mit der Luft zu tun?

2010 hat Dr. Andrea Vierkötter ihre erste Studie herausgebracht, die einen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und Hautzustand untersucht. Das Ergebnis stellte fest, dass verschmutze, toxische Luft, den Hautalterungsprozess signifikant beschleunigt.

Eine weitere Studie, durchgeführt mit 806 weiblichen Freiwilligen in China und Deutschland, veröffentlich 2016 von Dr. Jean Krutmann, zeigt, dass erhöhte Luftverschmutzung die Bildung brauner Hautflecken, sowie die Ausprägung von Ekzemen, Rosacea und Akne fördert. Die Ursache liegt daran, dass verschmutze Luftpartikel sich zu reaktiven Teilchen zusammenschließen können und so die DNA der Hautzellen schädigen. Zudem verhindert die Ablagerung von Schmutz die Sauerstoffzufuhr, der Stoffwechsel wird verlangsamt und die Konsequenzen sind an der Oberfläche sichtbar. Der natürliche Glow verschwindet. Die gleichzeitige Verstopfung der Poren lässt Unreinheiten entstehen und verschlechtert die Hautstruktur.

Daher legen wir unseren Fokus nicht nur auf die Pflege der Haut, sondern auch auf deren Schutz, denn die Luftbelastung sollte uns die Freude am Leben in der Stadt nicht verderben. Zwei wichtige Regeln zur guten Hautpflege ermöglichen es uns, unsere Haut auf diese Herausforderung vorzubereiten.

Regel 1 – eine gründliche Reinigung

Abends wird im zunächst das Make-up entfernt. Die Reinigung sollte gründlich aber sanft sein und wenn möglich ohne Alkohol und ohne Sodium Lauryl Sulfat oder andere, stark entfettende Reinigungsprodukte. Bei wasserfestem Make-up muss man oft zu Spezialprodukten greifen – wir haben allerdings auch schon das Feedback erhalten, dass der cobicos Make-up Entferner Pure Face Step 1 sogar wasserfeste Mascara löst.

Wenn Sie kein oder wenig Make-up verwenden dann legen Sie gleich mit dem zweiten Schritt los. Die Haut wird jetzt gewaschen, das heißt Schmutz und Staub sowie überschüssiges Fett und andere Ablagerungen werden mit einer zum Hauttyp passenden, milden aber gründlichen Reinigung entfernt, sodass sie nicht austrocknet oder gestresst wird. Zum Beispiel das Living Nature Reinigungsgel, die Reinigungsmilch oder der cobicos Pure Face Reinigungsschaum. Dieser zweite Reinigungsschritt wird auch morgens durchgeführt, um die von der Haut in der Nacht abgegebenen Ablagerungen von Schweiß und Talg abzuwaschen.

Von Zeit zu Zeit macht eine intensive Reinigung mit einer Tonerde Maske Sinn. Tonerde zieht Verschmutzungen regelrecht an und befreit die Haut noch intensiver von Schmutz.

Ein Schutzschild für die Haut - das Protecting Serum von cobicos

Regel 2 – den Hautzellen „Futter“ geben

So perfekt vorbereitet nimmt die Haut alle wichtigen Pflegestoffe auf. Morgens ist dies vor allem Feuchtigkeit und Schutz vor UV- Belastung und Luftverschmutzung. Unsere Haut reagiert besonders empfindlich auf freie Radikale. Das sind Sauerstoffverbindungen, die „radikal“ geworden sind, weil sie ein Elektron verloren haben. Jetzt suchen sich diese instabilen Sauerstoffmoleküle ein anderes, stabiles Molekül, welches sie an sich binden können und lösen eine Kettenreaktion aus. Freie Radikale können sowohl im Körper als auch auf der Haut Schaden anrichten.  Stoffe wie Alkohol, Nikotin, UV-Strahlen und Luftverschmutzung begünstigen die Entstehung freier Radikale. Bei der Haut macht sich das in Form von Falten, Cellulite und Pigmentstörungen bemerkbar.

Wie schützen Sie sich jetzt gezielt? Antioxidative Vitamine sind hier ein wichtiger Baustein. Sie können die freien Radikalen unschädlich machen und verhindern so, das durch ständige Entzündungsprozesse die Haut frühzeitig altert. Daher empfiehlt sich eine natürliche, vitaminreiche Ernährung (keine synthetischen, in Form gepressten Vitamine) und die Vitaminzufuhr über die Haut über geeignete Pflegeprodukte.

Der Schutz der Haut

Ein wichtiger Schritt ist ausreichend Feuchtigkeitszufuhr – quasi „A Drink for the Skin“, welches ein Feuchtigkeitsgel oder Spray sein kann (z. B. die Living Nature Hydrating Toning Gele oder eines der Seren von cobicos: Lifting, Energising oder Protecting Serum). Gut durchfeuchtete Haut lässt Schadpartikel weniger gut eindringen. Insbesondere als „Schutzschild“ hat sich das Protecting Serum von cobicos mit dem Smithsonite Kristallextrakt bewährt. Der Smithsonite Kristall enthält viel Zink, welches ideal für den UV – und Hautschutz ist.

Die wichtigsten Haut-Vitamine sind Vit A, C und E. Sie finden sie in Bestandteilen wie Karottenöl, Zitrus-, Orangen- und Grapefruitöl, Weizenkeimöl, Granatapfelkernöl, Sanddornöl. Außerdem unterstützen Polyphenole und Flavonoide die Regenerationsprozesse der Haut. Ist der Hydrolipidfilm der Haut intakt, schützt er sie vor Entzündungen. Essenzielle Fettsäuren aus natürlichen Samenölen und Buttern wirken am besten, da sie unserer Haut am ähnlichsten sind.

Und zu guter Letzt

Die tägliche Pflege der Haut soll Spaß machen, Freude bereiten und kein lästiges Übel sein. Ich genieße es, morgens und abends meine Haut zu pflegen und kreise mit meinen Händen lieber dreimal öfter als einmal zu wenig über Wangen, Stirn und Hals. Wenn sich die Haut nach der Reinigung frisch anfühlt und mein Serum und Creme aufnimmt, freue ich mich über das zarte Gefühl und den rosigen Teint.
Unsere Haut gibt es nur einmal – lieben Sie sie!
Ihre Birgit Corall

Hinterlasse einen Kommentar

Suche

Neueste Blogbeiträge

Neueste Pressebeiträge

Instagram cobicos